Kostenlose Angebote sind in der Regel immer mit ein wenig Vorsicht zu betrachten, denn niemand hat etwas zu verschenken und die Kosten für solche Schnäppchen sieht man oft erst auf den zweiten Blick. Bei den kostenlose Handykarten im Mobilfunk-Bereich gibt es mittlerweile auch viele kostenlose Handykarten (mehr dazu hier: http://www.mobisim.de/handykarten-kostenlos-und-gratis/) und hier stehen oft große und vertrauenswürdige Betreiber dahinter. Egal ob O2, Vodafone oder auch die Telekom – Prepaid Freikarten sind bei den Netzbetreibern gerade sehr in Mode, nur Eplus scheint sich mit diesem Trend bislang noch nicht anfreunden zu können.

Das Konzept ist dabei recht einfach: Prepaid Karten ohne oder mit nur wenig Startguthaben werden kostenlos verteilt. Versandkosten für die Karten fallen auch keine an, die Karten (bei O2 bis zu 3 Stück) können also wirklich kostenfrei geordert werden. Für die nachfolgenden Gespräche, SMS und Datenverbindungen entstehen dann natürlich kosten und oft sind die Tarife der Karten im Vergleich zu Discounter etwas teurer. Wirklich e Kostenfallen gibt es aber bei den gratis Handykarten der Betreiber nicht, der Unterschied bei den Preisen bewegt sich meist im Bereich von wenigen Cent.

Dafür gibt es bei den kostenlose Prepaid Karten oft noch Bonusoptionen. Für bestimmte Aktionen (wie Aufladungen) gibt es kostenlose Zugabe. Dabei stehen Freiminuten, FreiSMS oder auch Flatrates ohne Kosten zur Verfügung. Wer diesen Karten also aktiv nutzt bekommt Boni die das Telefonieren und SMS schreiben deutlich günstiger machen. Auf Wunsch gibt es auch Datenflatrates bei O2 und Vodafone.

Was es leider nicht gibt: Hardware wie Handys oder Surfsticks. Die Freikarten sind einfach Simkarten samt Tarif, auch alle Zugaben muss man verzichten. Trotzdem kann eine kostenlose Handykarte durchaus ein gutes Geschäft sein.

GD Star Rating
loading...
Kostenlose Handykarten im Überblick, 8.0 out of 10 based on 1 rating